Antrieb mit Drehstrommotor

TEUER IST NICHT GLEICH GUT

Vor knapp einem Jahr haben wir bei TYROLIA eine Presse der Marke Weingarten repariert. Schon kurz nach der Anschaffung funktionierte der Antrieb mit Drehstrommotor nicht mehr einwandfrei. Tyrolia befürchtete einen Stillstand der Maschine und einen Ausfall in der Produktion. Zusätzlich war die Garantie für das Gerät abgelaufen. Hier war schnelle Hilfe besonders wichtig. Wir waren sofort zur Stelle.


HANDSCHLAGQUALITÄT

Wenn rasche Hilfe zählt, ist SPÖRK umgehend zur Stelle. Gerade bei Pressen mussten wir besonderes Augenmerk auf die Maschinensicherheit legen. Daher entschieden wir uns für eine Zusammenarbeit mit dem TÜV. Dieser sorgte für die sicherheitstechnische Abnahme. Zunächst wurde ein detailliertes Konzept für die komplette Modernisierung von Antrieb und Steuerung erarbeitet. Bereits im Vorfeld haben wir mit dem TÜV die Abnahme des Projekts abgestimmt. Der nächste Schritt war der Umbau der Weingartenpresse. Unser Team hat einen neuen Antrieb mit Drehstrommotor und Drehzahlregelung mittels Frequenzumrichter implementiert. Zudem haben wir eine neue Steuerung eingebaut. Im neuen Schaltzentrum rechnet nun eine Siemens S7-1200F mit integrierter Sicherheitssteuerung. Die Bedienung erfolgt benutzerfreundlich per Touch-Panel. Ein neues Bremssystem auf Basis eines Frequenzumrichters der A1000 Baureihe wurde integriert. Schließlich wurde die Sicherheitstechnik der Anlage erneuert. Somit ist sie in Punkto Maschinensicherheit nun am neuesten Stand der Technik. Abschließend hat der TÜV die Maschine überprüft und abgenommen.

ZUSAMMENARBEIT

Gerade in herausfordernden Zeiten spielen Zuverlässigkeit und Handschlagqualität eine entscheidende Rolle. Zudem haben auch Regionalität und Flexibilität einen hohen Stellenwert. Aus diesen Gründen ist die Wahl somit auf SPÖRK gefallen. Unsere gesamte Wertschöpfung ist MADE IN AUSTRIA.

Bei diesem Projekt konnten wir unser Know-How zu Prozessflüssen, Steuerungs- und Antriebstechnik sowie Maschinensicherheit voll einsetzen. Unsere exakte Planung und Präzision in der Ausführung waren somit die Erfolgsfaktoren der Umsetzung. Abgesehen von der partnerschaftliche Zusammenarbeit mit TYROLIA war ein reibungsloser Kommunikationsfluss mit dem TÜV für den Erfolg maßgebend.

Abschließend zu sagen ist, dass SPÖRK dieses Projekt erfolgreich zu Ende bringen konnte! Wir haben unseren Kunden mit Lösungen auf dem letzten Stand der Technik zufrieden gestellt.

Mit einem Marktanteil von über 30 Prozent ist Tyrolia Weltmarktführer im Alpinen Skibindungssektor. Rund 90 Prozent der Produktion werden in 32 Länder rund um den Globus exportiert.

Zu den Partnern des Unternehmens TYROLIA zählen unter anderem namhafte Unternehmen wie Head und Fischer.

Autlook Story

Get Support