„Zeichne schnell den Schaltplan für diese Anlage“

Lautet oft die Anweisung deines Chefs ?

Mal langsam liebe Vorgesetzte, es gehört weitaus mehr als nur ein paar Striche auf einem leeren Blatt Papier dazu. Ok mal ehrlich, „ein Blatt Papier“ kann man ja in der heutigen Zeit nicht mehr dazu sagen. Elektrotechnische Schaltpläne werden heutzutage mittels sehr komplexen Programmen, wie zum Beispiel E-Plan konstruiert. Bei Spörk handelt es sich meistens um Schaltpläne in der Größenordnung von fünfzig bis mehreren hundert Seiten.

AUTOMATISIERUNGSPROJEKTE, RETROFITPROJEKTE UND SCHALTPLANERSTELLUNG FÜR UNSERE KUNDEN – überall muss vorab geklärt sein, was der Kunde braucht und tatsächlich haben möchte.

Daher gilt es für den Ersteller des Schaltplans abzuklären, welche Anforderungen und Anwendungen betrachtet werden müssen. Dementsprechend werden dann die richtigen Komponenten ausgewählt und projektiert. Natürlich werden hierbei die wichtigsten Normen wie z.B. die EN 81346, EN 60204 & EN 61355 berücksichtigt.

In enger Absprache mit den Fachkräften, welche die Schaltschränke verkabeln und die Anlage in Folge in Betrieb nehmen, wird das Konzept gemäß aller Kundenwünsche erarbeitet und umgesetzt.

Natürlich darf auch auf die Absprache mit unseren Softwaretechnikern nicht vergessen werden. Damit bei der Inbetriebnahme vor Ort beim Kunden keine Probleme auftreten, wird vorab abgeklärt, welche Industriesteuerungen verbaut werden und wie die Steuerungskomponenten im Schaltplan gezeichnet und eingebunden werden.

Also wie ihr seht, weit mehr als nur „zeichnen“.

Profilbild Markus Schechora

Von Ing. Markus Schechora 

Automatisierungstechnik / Technischer Zeichner
 +43 (0)2252 711 10-51
 +43 (0)676 480 55 73

Get Support